PC Hardware                                                                          
Zurück zur Startseite

TIpps für Software wie Freeware usw.

Allgemeine Spartipps
Preiswerte Einkaufmöglichkeiten von Computern
Anhaltspunkte bei der Auswahl eine PCs
Stromkosten beim PC
PC - Reinigung


Es gibt eine Computertafel, die sich langsam versucht auch bundesweit auszubreiten  Computerspende Hamburg e. V.   Mitgliedschaft und Bedingeungen siehe unter:
http://www.computertafelhamburg.de/



Allgemeine Spartipps    
nach oben
  • Es muß nicht immer der neuste und größte PC sein. Statt 3 Gigahertz Prozessor tut es auch ein 2 Gigahertz Prozessor.
  • Festplatten und Arbeitspeicher sollten nach dem gewünschten Aufgabengebiet ausgestattet sein.
  • Um DVD und CD brennen zu können, reicht ein Kombolaufwerk.
  • Kopierkosten sparen kann man durch einen Scanner und Digitalkameras
  • Druckerpatrone ruhig selber nachfüllen oder preiswert nachfüllen lassen. Adressen werden später geliefert. Auch mal über Google im Internet suchen.
Auch hier sollt man sehen, ob man nicht einen gebrauchten PC kauft oder sich eben halt einen schenken läßt.
Ganz wichtig vor dem Kauf ist, daß man sich sehr genau klar wird, was man mit dem Computer erledigen will.

Preiswerte Einkaufmöglichkeiten von Computern

Hier in Hamburg sind zwei Institutionen bekannt, die sehr preiswert gebrauchte Komplett-PC verkaufen.

Mookwat bietet seit Januar diesen Jahres einen neuen Service für ALG II Empfänger/Innen an. Bei Vorlage des Bescheides kann man sich bei der Reparatur des eigenen PC helfen lassen. Kostenvoranschlag inkl. Fehlersuche kostet 5,-- Euro. Wird verrechnet bei Erwerb eines Ersatzteils ab 10 Euro.  Mehr zu den weiteren Bedingungen und Öffnungzeiten unter:

Mook wat PC
Alter Teichweg 55a, 22049 Hamburg, Tel: 040 / 69 79 69 29

http://www.mookwat-pc.de/  unter der Rubrik Arbeitssuchende - PC-Selbsthilfewerkstatt.

Weiter kann man auch Komplett-PC zu kleinen Preise erwerben.

Nutzmüll plus GmbH
Paul-Dessau-Straße 1, 22761 Hamburg ,Tel.: 040-881 599 56
gibt es auch Komplett-PCs zu kleinen Preisen, weiter auch Einzelteile und gängige Software, die leider aber zu üblichen Preisen.
http://www.nmplus.de/Systeme.htm

Hat man schon erfahrung, kann man auch im Internet bei Ebay, Opus Forum, Kijiji oder bei diversen Händlern für Gebraucht-PC nachsehen und vergleichen.

Anhaltspunkte bei der Auswahl eine PCs

Es ist zu überlegen zu was man mit dem zukünftigen PC mach will. Danach richtet sich die Anschaffung. Die nach folgenden Vorschläge sind nur Anhaltspunkte, da hier auch die Meinungen auseinandergehen können. Man sollte sich auch beraten lassen von einem Versierten Freund, Bekannten oder wirklichen Fachmann. Ein Fachmann fragt auch danach, was man mit dem zukünftigen PC anstellen will. Denn die sogenannten Schnappchen vor allem von Diskountern, sind so stark überfrachtet mit Ausstattungsmerkmalen, die man vielleicht gar nicht benötigt. Hier läßt sich auch beim Neukauf vieles sparen.

Will man nur Texte wie Bewerbungen schreiben und ins Internet gehen oder mal ein bißchen Musik hören, reicht eine einfache Ausstattung.
Kongurationsvorschlag:  Prozessor bis 500 Mhz, Arbeitsspeicher bis 128 MB, Festplatte bis 20 MB, Soundkarte, Grafikkarte, Netzkarte, CD-Brenner

Will man künstlerisch mit Grafiksoftware arbeiten, braucht es es schon eine Stufe höher an Leistung vom Prozessor, Festplatte und Arbeitsspeicher.
Kongurationsvorschlag: Prozessor bis 1 Ghz, Arbeitsspeicher 256 Mb, Festplatte ab 40 MB, Grafikkarte mind 64 MB onboard, Soundkarte, Netzkarte, CD-Brenner oder DVD-Brenner

Will man Musik und Videos bearbeiten und TV aufzeichnen steigert es sich noch weiter.
Kongurationsvorschlag:  Prozessor ab 2 Ghz, Arbeitsspeicher  ab 512 bis 1024 MB, Festplatte ab 80 MB, Grafikkarte extra ab 64 MB, Soundkarte,Tv-Karte, Netzkarte, CD-Brenner und DVD-Brenner

Zum Schluß kommen dann noch die Hochleistungsspiele, die sehr große Anforderun an die Leistung des PC inkl. Grafikkarte stellen.
Kongurationsvorschlag: Prozessor ab 2 Ghz besser 3 Ghz,Arbeitsspeicher mindestens 1024 und höher, Festplatte ab 160 MB,
Grafikkarte extra ab 128 MB, Soundkarte,  Netzkarte, CD-Brenner und DVD-Brenner

Im Softwarebereich kann man alles mit freien Programmen bewältigen, die sehr viel im Netz zufinden sind oder auch auf vielen Heft-CDs oder -DVDs.

Hier muß man sich nur entscheiden, ob man unter Windows oder unter Linus arbeiten möchte.
Vielfach entscheidet sich das, wenn man einen Rechner käuflich erwirbt ob aus dem Laden oder von privat, dann hat man meistens das Betriebssystem schon dabei.

Unter PC-Software stelle ich die gängigste Software kurz vor mit Links, woher man die Programm direkt laden kann.


Stromkosten beim PC ist je nach dem was man mit dem Computer macht und wie er ausgestattet ist gestaffelt.   
nach oben
  1. Computer Büro, Internet  (Stromverbrauch am sparsamsten)
  2. Computer Büro, Internet, Grafik  (Stromverbrauch sparsam) 
  3. Computer Büro, Internet, Grafik, Video  (Stromverbrauch viel)
  4. Computer Büro, Internet, Grafik, Video, Spiele (Stromverbrauch sehr viel)
Je nach Arbeitsweise und Nutzung des Computers kann man unter Windows - Systemsteuerung  - unter Energieverwaltung so einstellen nach welcher Zeit sich Monitor und Festplatte abschalten sollen. Auch dies bringt einiges an Stronersparnis. Wenn man den Computer mit seinen Zubehörgeräten wie Drucker, Modem und Scanner an eine Steckerleiste anschließt, die sich mit einem Schalter ausstellen läßt. Ist man was den versteckten Stromverbrauch betrifft trotz heruntergfahrenen PC ganz auf der sicheren Seite, wenn man diese Geräte länger Zeit nicht benutzt.
Mehr dazu unter dem nachfolgenden Link:  Stromsparen beim Computer Quelle: PC-Zeitung CHIP

PC - Reinigung   
nach oben

Reinigungsarbeiten immer bei abgestellten PC vornehmen - also ganz vom Netz trennen -  Stecker ziehen.

Ärgerlich ist es, wenn man über die Maus oder Tastatur versehentlich ein Getränk verschüttet hat.
Ist es nur Wasser gewesen, sofort den PC ausmachen, Tastatur abnehmen, Flüssigkeit soweit wie möglich rausschütteln und mit den Tastenfeldern auf ein Handtuch legen und über Nacht trockenen lassen.
Bei allen anderen und vor allem klebrigen Getränken die Tastaur ebenfalls  vom PC abnehmen und ausschütteln. Die einzelen Tasten in dem Bereich abnehmen der begossen wurden. Die Tasten auswaschen und gut abtrocknen und durchtrocknen lassen. Die Felder ohne Tasten vorsichtig im hochkantigen Zustand mit warmen Wasser und sauberen Pinsel auswaschen. Soweit wie möglich trocknen und dann mit dem Tastenfeld auf ein Handtuch legen zum gründlichen Austrocknen über Nacht.

Essens- und Tabakkrümel sollten regelmässig aus der Tastaur ausgeklopft werden und mit sehr schmalen Pinsel zwischen den Tasten ausgeputzt werden.

Mit der Maus ebenso verfahren. Soweit wie möglich aus ein ander nehmen und reinigen und trocknen lassen.

Reinigung im PC selber.

Mit der Zeit und vor allem bei sehr regelmäßigen Betrieb sollte man den PC mal aufschrauben und mit einem weichen Pinsel vor allem beim Netzgerät und Lüfter die Staubflusen vorsichtig entfernen. Ebenso vorsichtig über die Platinen streichen. Kontrollieren ob alle Anschlüsse von Leitungen und Bauteilen festsitzen. Zum Schluß sollte man vorsichtig den Staubsauger einsetzen und den restlichen Staub absaugen.

Die äussere Reinigung sollte mit Kunststoffreiniger erfolgen, der aber nur auf eine Lappen aufgesprüht werden sollte. So kommt keine Flüssigkeit in irgeldwelche Ritzen hinein. Kleine Ecken und Kanten mit einem besprühten Q-Tipp reinigen.

Beim Röhren-Monitor die Kunsstoffteile ebenso reinigen. Den Bildschirm kann man dann mit Glasreiniger säubern. Auch hier die Flüssigkeit vorher auf ein Tuch aufsprühen und dann putzen. Danach trocken nach polieren.

Scanner und Drucker genauso vorsichtig reinigen. Die Glasplatte beim Scanner kann auch mit einem Glasreiniger geputzt und trocken nachpoliert werden.

Den PC und alle weiteren Geräte trotzdem ruhig ein paar Stunden stehen lassen, bevor er wieder in Betrieb genommen wird.

Sollten sich diese Reinigungsarbeiten nicht alleine zutrauen, bitten Sie einen versierten Bekannten oder Freund zu Hilfe.

Pflege der Computeranlage verlängert wirklich die Lebensdauer.

Zur weitern Pflege gehört auch die Software- und Datenpflege. Mi der Zeit haben Computer die Angewohnheit immer langsamen zu werden. Das Betriebssystem Windows müllt sich mit der Zeit durch Neuinstallationen von Programmen sehr gerne zu. weiter speichert man auch noch sehr gerne seine eigene Sachen ab, die man im Netz findet oder selbst produziert hat.

1. Sollte man sich die installierte Software ansehen und genau überlegen, benötigt die man zur täglichen Arbeit. probiert man gerne mal was aud wie ich es gerne mache weil ich Freeware Programm im Netzt finde. Muß ich diese Aktion sehr oft durch führen, wenn ich nicht gleich diese Programm entfernt hatte.

2. Die persönliche Daten Bilder etc. in Verzeichnissse übersichtlich absortieren und dann auch sichern auf CD. Die Daten, die nicht oft gebraucht werden, können danach gelöscht werden.

3. Jetzt als nächstes Reinigunsprogramme einsetzen oder "Reg Cleaner" zum Registry aufräumen oder Tune Up 2006, 
wie die Freeware "CC-Cleaner", was nicht nur Registry aufräumt, sondern auch noch mehr Funktionen beinhaltet um z. B. Datenmüll zu entfernen. Natürlich gibt es noch weitere Software, hier von versierten Personen beraten und zeigen lassen.

4. Unter Window kann man unter Start - Programme - Zubehör - Systemprogramm - Datenträgerbereinigung temproräre Dateien, Papierkorb und die Tempdateien des Internetexplorers entfernen.

5. Zum Schluß muß nun noch die Festplatte wieder aufgeräumt werden. Denn durch die Programmentfernung und Datenlöschung usw. muß man sich die Festplatte wie ein schweizer Käse vorstellen. Die verbliebenen Daten sind nun so verteilt, das die Daten unzusammenhängend mit Löchern verteilt sind. Dies muß nun mit dem Defragmentierungeprogramm geordnet werden.
Entweder mit Windows-Bordmitteln über Start- Programme - Zubehör - Systemprogramme - Defragmentieren oder einer sehr leistungfähig Freeware - O&O Defrag - die sogar im Hintergrund arbeitet, kann man dies erledigen.

Ist diese Aktion fertig, den Rechner neu starten und schon sollte alles wieder flotter von der Hand gehen.

Auch hier, trauen Sie sich dies nicht alleine zu, dann lassen Sie sich dieses von einer versierte Person zeigen und schreiben Sie diese Aktionen mit, damit sie auch mal im Alleingang dieses erledigen können.

Siehe auch unter:

PC-Hardwarelinks


nach oben