ALG II oder eigenes Einkommen ? ? ?
Zurückzur Startseite

(Keinerechtliche Beratung und Infos sind nach besten Wissen und Gewissen zusammengestellt)

Immerwieder wird geschrieben Hartz IV ist zu teuer und sprengt dieHaushaltsbudgets der Länder und des Bundes. Die Bundesagenturfür Arbeit erzielt Milliardenüberschüsse, wo noch nicht mal klar ist wo diese hinfliessen. Die ALG II-Empfänger werden pauschal zu Buhmännern der Nation gemacht. Die Wirtschaft entläßt laufend Personal und deren Manager erhöhen sich die Bezüge ( Siehe letzen Fall Siemens ) oder den lieben Aktionäre sollen ja blos nicht  ihre Dividenden geschmälert werden. Nicht zu vergessen die Wirtschaftskrise, die ja nun immer wieder schön geredet wird.
Viele  ALG II-Empfänger würde lieber Heut als Morgen in Arbeit gehen, wandern teilweise schon sogar deswegen aus, nehmen sogar niedrig bezahlte Jobs an oder stürzen sich auf die 1-Eurojobs,  nur um zu überleben. Denn laut SGB II ist man erpflichtet seine Hiflsbedürftigkeit so schnell es geht zubeenden oder wenigsten zu reduzieren.  

Dadurch daß immer wieder von Niedriglöhnen die Rede ist, um den Mindestlohn gekämpft wie zur Zeit  und auch Arbeitssuchende nicht mit den Hartz IV Sätzen klarkommen, müssen Nebenverdienste erzielt werden. Das gilt auch für Rentner die unter dem Sozialsatz ergänzende Hilfe zum Leben vielmehr Grundsicherung beziehen.. Seit diesem Jahr kann bis 450,--  dazu verdient werden. Wer ausreichenden 
sozialversicherungpflichtigen Lohn hat, ausreichende  Rente ab 65  bezieht, dem bleibt dieser Nebenverdienst anrechnungfrei erhalten.

Für ALG I ( paushla 165,--
€)  + ALG II Bezieher( 100 ,-- € freibetrag der rest 20 %). Kleinstrenter mit ergänzender staatlicher Hilfe ( können 30 % vom Nebeneinkommen behalten) und Altersretner unter 65 Jahren ( sind die 450,-- Frei) gibt es die verschiedendesten Hinzuverdienstgrenzen und Freibeträge. Auch die Witwenrenten haben nur einen gewissen Freibeitrag ( von ca 700,-- € ).. Einkommen jeglicher Art ist ist auch meldepflichtig bei den Rentenanstalten als Rentenbezieher..

Hier ist es sehr wichtig, genau sich von den jeweiligen Institutionen wie  Arbeitsamt, JobCenter, Rentenanstalt, Sozial- und Grundsicherungsämter beraten zu lassen, sonst siehe unten weitere Beratungsmöglichkeiten.

Hier noch einen Überblick über die neue Geringverdienergrenze:

http://www.biallo.de/finanzen/Steuern_Recht/geringfuegige-beschaeftigung-das-soll-sich-2012-bei-minijobs-aendern.php

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2013-02/arbeitsrecht-nebenjob-neben-vollzeitjob

http://www.nebenjob.de/ratgeber_nebenjobs/ratgeber3.html

Nettolohnberechner
http://www.nettolohn.de/index.php

ALG II Berechner einfacher Art. Bundeslandspzifische Sonderkonditionen sind nicht berücksichtigt.
http://www.sozialhilfe24.de/alg2-rechner.html

Im Einzelfall muss man schon genauer rechnen, da ja Einkommenarten wie Lohn/Gehalt, Minijob, Renten, Kindergeld, Vermietung etc. vorhandensein könnten, die in Abzug gebracht werden teilweise mit Freibeträgen, ernährungsbedingter Mehrbedarf vorhanden ist der als Schwerbehinderter auch Zuschläge anerkannt werden bei Erwerbstätigkeit. Das mit einfliessen zu lassen, hätte hier den Rahmen gesprengt.

Wohngeld zu beantragen dürfte bei den Bruttolöhnen nicht drin sein, da sie zu hoch sind und nur bestimmte Mietsätze von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich berücksichtigt werden.
Seit 2009 sind die Wohngeldsätze erhöht worden. Daher ist es immer wieder wichtig seine Ansprúch berechnen zu lassen und dann die Entscheidung zu treffen, womit man besser klarkommt.
Auch hierkommt es auf den Einzelfall an und sollte trotzdem im Zweifelsfall beantragt werden, damit man wenigstens eine Berechnung vor liegen hat im Falle einer Ablehnung.

Beratung zu diesen Themen können leisten:

http://www.arbeitslosen-telefonhilfe.de/
telefonisch  0800 111 0 444  kostenlos für Hamburg
                  040 / 22 75 74 73   bundesweit
            
Erwerbslosenforum
http://www.elo-forum.org/

Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften, Beratungzentren in den Kommunen und Städten
 
Trotzdem muß man sich fragen, wie Familien und Alleinerzeihende mit mehreren Kinden je die Nettoverdienste erzielen können und sollen in unserem Lande, wo die Wirtschaft darauf aus ist die Löhne zudrücken.


nachoben